Zwei Soldaten fallen bei Gefechten mit PKK in Südosttürkei

Zwei Soldaten fallen bei Gefechten mit PKK in Südosttürkei
Zwei Soldaten fallen bei Gefechten mit PKK in Südosttürkei (Archivbild)
Bei Gefechten zwischen der türkischen Armee und Kämpfern der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK sind in der Provinz Sirnak im Südosten des Landes zwei Soldaten getötet worden. Sie wurden zunächst schwer verletzt mit dem Helikopter ins Krankenhaus von Sirnak gebracht. Die Verletzungen erwiesen sich jedoch als tödlich.

Die türkische Armee führt in Sirnak seit Tagen eine Militäroperation gegen die PKK. Auch am Samstag wurden zwei Soldaten bei Gefechten getötet und zwei weitere verletzt. Ein mehr als zwei Jahre andauernder Waffenstillstand zwischen der türkischen Regierung und der PKK war im Juli 2015 gescheitert. Seitdem eskaliert der Konflikt erneut, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Die Armee geht massiv gegen die PKK in der Südosttürkei vor. Die PKK wiederum verübt Anschläge auf Sicherheitskräfte. Die Organisation steht in Europa, der Türkei und den USA auf der Terrorliste.

Über 400 mutmaßliche PKK-Mitglieder in Türkei festgenommen

ForumVostok
MAKS 2017