Sewastopol gibt in Syrien gefallenem Marineinfanteristen letztes Geleit

Sewastopol gibt in Syrien gefallenem Marineinfanteristen letztes Geleit
Sewastopol gibt in Syrien gefallenem Marineinfanteristen letztes Geleit
Hunderte Einwohner von Sewastopol haben am Samstag dem in Syrien gefallenen Sergei Bordow das letzte Geleit gegeben. Die Aufbahrung fand im Matrosenklub der Stadt im Süden der Schwarzmeer-Halbinsel Krim statt. Die Menschen legten vor dem geschlossenen Sarg Blumen nieder. Der Zeremonie wohnte der Befehlshaber der Schwarzmeer-Flotte, Alexander Witko, bei, berichtet die Nachrichtenagentur RIA Nowosti.

Der russische Militärberater Sergei Bordow war am 18. April in einem Gefecht gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ gefallen. Der Offizier wurde posthum zur Auszeichnung vorgeschlagen. Eine Woche vorher waren zwei russische Militärs in Syrien bei einem Angriff der Terroristen getötet worden.

Sergei Bordow

ForumVostok