Russische Militärs verteilen humanitäre Hilfe und Medikamente in Syrien

Russische Militärs verteilen humanitäre Hilfe und Medikamente in Syrien
Russische Militärs verteilen humanitäre Hilfe und Medikamente in Syrien (Archivbild)
In den vergangenen 24 Stunden hat das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien acht humanitäre Operationen in den Gouvernements Aleppo, Dera und as-Suwaida durchgeführt. Im nordsyrischen Aleppo wurden unter der Bevölkerung 2.500 warme Mahlzeiten, 150 Lebensmittelsets und 1.800 Kilo Brot verteilt. Insgesamt bekamen 3.500 Syrer humanitäre Hilfe mit einem Gewicht von 6,1 Tonnen.

In die Stadt Salamiyya im Gouvernement Hama lieferte das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien gut 1.500 Kilo Nahrungsmittel und Medikamente. Russische Ärzte behandelten kranke Einwohner und versorgen sie mit Arzneimitteln. Die Umgebung der Stadt hatte über längere Zeit unter Kontrolle der Extremisten gestanden. Darüber hinaus warfen russische Flugzeuge über dem ostsyrischen Deir ez-Zor 21 Tonnen UN-Hilfsgüter ab.

Syrischer Präsident Assad nennt Länder, die Terrorgruppierungen verhelfen