US-Vizepräsident Mike Pence sieht Chance für friedliche Lösung im Streit mit Nordkorea

US-Vizepräsident Mike Pence sieht Chance für friedliche Lösung im Streit mit Nordkorea
US-Vizepräsident Mike Pence sieht Chance für friedliche Lösung im Streit mit Nordkorea
US-Vizepräsident Mike Pence hat sich zuversichtlich gezeigt, dass im Konflikt mit Nordkorea eine friedliche Lösung erreichbar sei. Wenn die US-Verbündeten in der Region und China Druck auf die Führung in Pjöngjang ausüben würden, sei dies möglich, erklärte er am Samstag nach einem Treffen mit dem australischen Ministerpräsidenten Malcolm Turnbull in Sydney. "Die bisherigen Schritte Chinas ermutigen uns", zitierte Reuters Mike Pence. Ähnlich hatte sich jüngst US-Präsident Donald Trump geäußert.

In der kommenden Woche feiert Nordkorea den 85. Jahrestag der Gründung seiner Volksarmee. In Südkorea und den Vereinigten Staaten wird befürchtet, dass das Land das Jubiläum zum Anlass für einen neuen Atomtest nehmen und damit gegen UN-Auflagen verstoßen könnte. Zuletzt drohte die nordkoreanische Führung den USA mit einem "gewaltigen Präventivschlag".

Gemeinsames Landemanöver südkoreanischer und US-amerikanischer Streitkräfte westlich von Seoul.