Zwei Terrorverdächtige in Marseille wegen Anschlagsplänen für Präsidentschaftswahl festgenommen

Zwei Terrorverdächtige in Marseille wegen Anschlagsplänen für Präsidentschaftswahl festgenommen
Zwei Terrorverdächtige in Marseille wegen Anschlagsplänen für Präsidentschaftswahl festgenommen
In Marseille wurden am Dienstag zwei Männer festgenommen, die der Vorbereitung eines Anschlags während der kommenden Präsidentschaftswahlen in Frankreich verdächtigt werden, gab der Innenminister Matthias Fekl bekannt. Bei Hausdurchsuchungen wurde bei einem von ihnen eine Flagge der Terrormiliz „Islamischer Staat“ entdeckt. Die Polizei fand auch Sprengstoffe und Handfeuerwaffen, berichtete der Staatsanwalt von Paris Francois Molins bei einer Pressekonferenz.

Frankreichs Antiterrorbehörde hat Anfang April in Nizza und in der benachbarten Gemeinde Levens zwei Mädchen im Alter von 14 und 17 Jahren wegen Terrorverdachts festgenommen. Die Ermittler durchsuchten auch die Wohnungen der Verdächtigen. Dabei wurden zwar keine Waffen entdeckt. Dennoch ließen die vorgefundenen Indizien darauf schließen, dass die Mädchen einen Anschlag planten, berichtete AFP unter auf eine informierte Quelle.

Erneute Festnahmen wegen Terrorverdacht bei Paris

ForumVostok