Vermutlich russischstämmiger IS-Anführer in Mossul getötet

Vermutlich russischstämmiger IS-Anführer in Mossul getötet
Vermutlich russischstämmiger IS-Anführer in Mossul getötet
Die föderale Polizei des Irak hat den Tod eines der militärischen Anführer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Mossul gemeldet. Er sei unter dem Decknamen Abu Hajir Ar-Rusi bekannt gewesen, welcher auf seine russische Abstammung hindeuten könnte. Dem Polizeichef, Generalleutnant Raed Shaker Jawdat, zufolge soll der Terrorist durch einen Raketenanschlag auf seine Kommandozentrale im westlichen Stadtteil neutralisiert worden sein.

Am 19. Februar hatte Bagdad eine Operation zur Befreiung der westlichen Viertel der nordirakischen Metropole gestartet. Mindestens 355.000 Einwohner konnten aus der Stadt fliehen. Im umkämpften historischen Zentrum sollen sich noch rund 400.000 Einwohner aufhalten. Der IS missbraucht diese nach Angaben der Regierung als menschliche Schutzschilde.

Hochrangige IS-Anführer in Mossul getötet

ForumVostok
MAKS 2017