Russische Polizei nimmt Taxifahrer wegen Anwerbung für Terrororganisationen fest

Russische Polizei nimmt Taxifahrer wegen Anwerbung für Terrororganisationen fest
Russische Polizei nimmt Taxifahrer wegen Anwerbung für Terrororganisationen fest
Russlands Sicherheitskräfte haben in Sankt Petersburg einen Taxifahrer verhaftet, der Kämpfer für Terrororganisationen rekrutiert haben soll, berichtet Interfax. Der Verdächtige habe sich für die Terrormiliz "Islamischer Staat" und andere extremistische Organisationen engagiert, verlautete von der Polizei. Man sei der Spur seit Juli 2015 gefolgt.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen im Jahr 1978 geborenen Mann. Er soll Besucher der Sankt Petersburger Moschee am Kronwerkski-Prospekt angesprochen und sie dazu verleitet haben, Terrororganisationen beizutreten. Weitere Informationen wurden aus ermittlungstechnischen Gründen nicht bekanntgegeben.

Ein Selbstmordattentäter hatte sich am 3. April während der Fahrt zwischen den U-Bahn-Stationen „Sennaja Platz“ und „Institut der Technologie“ in Sankt Petersburg in die Luft gejagt. Fünfzehn Menschen starben. Rund 50 weitere erlitten Verletzungen. Das russische Ermittlungskomitee gab später bekannt, dass hinter dem Anschlag der 22-jährige Akbarschon Dschalilow gestanden hatte.

ForumVostok
MAKS 2017