Bundesregierung erwartet von Erdoğan Dialogbereitschaft

Bundesregierung erwartet von Erdoğan Dialogbereitschaft
Bundesregierung erwartet von Erdoğan Dialogbereitschaft
Die Bundesregierung hat die Hoffnung geäußert, dass "die türkische Regierung nun nach einem harten Referendumswahlkampf einen respektvollen Dialog mit allen politischen und gesellschaftlichen Kräften des Landes sucht". Dies erklärten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Sigmar Gabriel in ihrer gemeinsamen Erklärung. Die Bundesregierung "respektiert das Recht der türkischen Bürgerinnen und Bürger, über ihre eigene Verfassungsordnung zu entscheiden".

"Der knappe Ausgang der Abstimmung zeigt, wie tief die türkische Gesellschaft gespalten ist", heißt es im Statement. "Das bedeutet große Verantwortung für die türkische Staatsführung und für Präsident Erdoğan persönlich." Die Bundesregierung bedankte sich in der Erklärung auch bei der OSZE-Wahlbeobachtermission für ihre Arbeit im Vorfeld und während des Referendums.

Türken in Deutschland stimmten mit deutlicher Mehrheit für Erdoğans Präsidialsystem