US-Vizepräsident Pence zu Nordkorea: Politik der strategischen Geduld beendet

US-Vizepräsident Pence zu Nordkorea: Politik der strategischen Geduld beendet
Die "Politik der strategischen Geduld“ mit Nordkorea sei beendet. Davor warnte US-Vizepräsident Mike Pence, nachdem Machthaber Kim Jong-un die USA am Sonntag mit einem neuen Raketentest herausgefordert hatte, wie das Weiße Haus am Montag mitteilte. Pence ließ allerdings offen, was genau die USA gegen den Atomkurs Pjöngjangs unternehmen wollen, berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Das nordkoreanische Militär hatte am Sonntag einen Flugkörper von der Ostküste des Landes nahe der Hafenstadt Sinpo gestartet. Nach Angaben des südkoreanischen und amerikanischen Militärs scheiterte die Rakete allerdings kurz nach dem Start. US-Verteidigungsminister James Mattis teilte wenige Stunden nach dem Vorfall mit: „Der Präsident und sein Militärstab wissen über den jüngsten missglückten Raketenstart Nordkoreas Bescheid. Der Präsident hat dem nichts hinzuzufügen.“ US-Präsident Donald Trump hatte betont, dass alle Optionen auf dem Tisch lägen, und die USA notfalls auch im Alleingang gegen Nordkorea vorgehen würden.

ForumVostok