Polizei nimmt mehrere Schleuser in Griechenland fest

Polizei nimmt mehrere Schleuser in Griechenland fest
Polizei nimmt mehrere Schleuser in Griechenland fest
Die griechische Polizei hat über die Ostertage im Norden des Landes insgesamt neun mutmaßliche Schleuser festgenommen, meldet die Deutsche Presse-Agentur. Drei der Schlepper hielten 16 Migranten in einem Lager nahe der Hafenstadt Thessaloniki fest. Sie forderten von den Flüchtlingen oder deren Verwandten 2.500 Euro für die Freilassung zur Weiterreise nach Mitteleuropa. Die meisten der Migranten, darunter auch drei Minderjährige, stammten aus Pakistan, hieß es von der Polizei.

Sechs weitere mutmaßliche Schleuser wurden an der Grenze zu Albanien festgenommen, teilte die Polizei am Sonntag ohne Einzelheiten mit. Es wird vermutet, dass die festgenommenen Schleuser Mitglieder einer internationalen Schleuserbande sind. Nach Schließung der Balkanroute im März 2016 sitzen in Griechenland mehr als 62.000 Menschen fest. Fast jeden Tag entdeckt die Polizei kleinere Gruppen von Migranten, die mit Hilfe von Schleusern gen Norden oder Westen fahren. Die Schleuser versprechen den Flüchtlingen, sie über unbewachtes Gelände entlang der Balkanroute oder über die Adria nach Italien und danach nach Mitteleuropa zu bringen.

Privates deutsches Rettungsschiff auf Mittelmeer in Seenot (Archivbild)

ForumVostok