Gazas einziges Kraftwerk wegen Treibstoffmangels abgeschaltet

Gazas einziges Kraftwerk wegen Treibstoffmangels abgeschaltet
Gazas einziges Kraftwerk ist wegen Treibstoffmangels abgeschaltet
Das einzige Kraftwerk im Gazastreifen ist am Sonntag wegen Treibstoffmangels abgeschaltet worden, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Nun wird damit gerechnet, dass die rund zwei Millionen Einwohner der palästinensischen Küstenenklave täglich nur noch etwa vier Stunden lang mit Strom versorgt werden können. Zuletzt waren es täglich rund acht Stunden gewesen.

Hintergrund der Schließung ist ein innerpalästinensischer Streit über nicht bezahlte Rechnungen. Es wird befürchtet, dass das Abschalten des Elektrizitätswerks auch die Versorgung der Einwohner des von Israel und Ägypten blockierten Gazastreifens mit Trinkwasser gefährden kann. Das ist übrigens nicht das erste Mal, dass das Kraftwerk wegen Treibstoffmangels abgeschaltet wird.

Palästinenser halten sich am Zaun fest und warten auf die Rückkehr ihrer Angehörigen, nachdem Ägypten für kurze Zeit den Grenzübergang in Rafah geöffnet hatte; Israel, Gaza, 4. September 2016.

ForumVostok
MAKS 2017