Russische Armeeangehörige feiern Ostern in Syrien mit rund 3.000 Osterkuchen

Russische Armeeangehörige feiern Ostern in Syrien mit rund 3.000 Osterkuchen
Russische Armeeangehörige feiern Ostern in Syrien mit rund 3.000 Osterkuchen
Das Personal des Luftstützpunktes Hmeimim hat zu Ostern rund 3.000 traditionelle russische Osterkuchen geschenkt bekommen, berichtet die Nachrichtenagentur TASS. Die sogenannten Kulitschi wurden den russischen Armeeangehörigen zum Frühstück serviert. „Es ist sehr angenehm, zu einem solchen Fest einen Gruß aus der Heimat zu erhalten“, sagte eine Militärangehörige.

Am Karsamstag hatte der Patriarch von Moskau und der ganzen Rus, Kyrill, die Kulitschi höchstpersönlich geweiht. Danach wurden die Osterbrote, die für das Hmeimim-Personal bestimmt sind, vom Militärflugplatz Tschkalowski bei Moskau mit einem Transporter nach Syrien geliefert. „Das ist ein Geschenk von allen Gläubigen, die mit unseren Soldaten mitfühlen“, erklärte Alexander Suworowzew, Leiter des Ressorts für Betreuung der gläubigen Armeeangehörigen bei den Streitkräften Russlands.

Wladimir Putin wünscht Gläubigen frohe Ostern

ForumVostok
MAKS 2017