Mindestens elf Menschen sterben bei Mülllawine in Sri Lanka

Mindestens elf Menschen sterben bei Mülllawine in Sri Lanka
Mindestens elf Menschen sterben bei Mülllawine in Sri Lanka (Symbolbild)
In Sri Lankas Hauptstadt Colombo ist eine massive Müllkippe ins Rutschen geraten und hat zahlreiche Menschen und Häuser unter sich begraben. Nach jüngsten Angaben sollen bei dem Unglück mindestens elf Menschen, unter ihnen vier Kinder im Alter von 11 bis 15 Jahren, ums Leben gekommen sein. Die örtlichen Behörden berichten zudem von mehr als 20 Verletzten. Zuvor wurden sechs Todesopfer vermeldet.

Die Rettungsoperation in dem betroffenen Elendsviertel dauert an, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Hunderte Armeeangehörige suchen nach Überlebenden. Bei den Bergungsarbeiten werden zwei Bagger eingesetzt. Nach Angaben der Polizei soll die Mülllawine insgesamt 145 Behausungen zerstört haben.

Erdrutsch auf Müllkippe in Äthiopien fordert mindestens 46 Menschenleben

ForumVostok
MAKS 2017