WikiLeaks enthüllt CIA-Instrumente zur Fernsteuerung von Smartphones

WikiLeaks enthüllt CIA-Instrumente zur Fernsteuerung von Smartphones
WikiLeaks enthüllt CIA-Instrumente zur Fernsteuerung von Smartphones
WikiLeaks hat sechs Dokumente veröffentlicht, die zur Enthüllung unter dem Codenamen 'Vault 7' gehören und Hacking-Aktivitäten des US-Geheimdienstes CIA beschreiben. Sie enthalten Informationen zum Hacking-Instrument HIVE (zu Deutsch: Bienenstock), mit dem man die Daten aus den benötigten Handys an die CIA weitergibt. Damit können die Smartphones für konkrete Aufgaben fern gesteuert werden.

Am 7. März hatte WikiLeaks die bisher größte Enthüllung von Geheiminformationen des US-Aufklärungsdienstes CIA unter dem Codenamen „Vault-7“ (zu Deutsch: Schatzkammer) gestartet. Der erste Teil "Year Zero" enthielt 8.761 Dokumente aus dem CIA-Hauptquartier in Langley, Virginia. Die Enthüllung soll das geheime CIA-Hackingarsenal darstellen, vor allem Schadsoftwares, die gegen Produkte europäischer und US-amerikanischer Unternehmen wie Apple iPhone, Google Android, Microsoft Windows und Samsung eingesetzt werden.

Das Eingangsportal der Central Intelligence Agency (CIA)