Sigmar Gabriel: EU hält die Tür für Balkanstaaten offen

Sigmar Gabriel: EU hält die Tür für Balkanstaaten offen
Gabriel: EU hält die Tür für Balkanstaaten offen
Außenminister Sigmar Gabriel hat allen westlichen Balkanstaaten versprochen, sie auf ihrem Weg in die Europäische Union weiter zu unterstützen. Das erklärte der deutsche Politiker am Donnerstag bei einem Besuch im Kosovo. „Wir stehen als Bundesrepublik Deutschland weiter zu unserem Wort, allen Staaten des westlichen Balkan die Tür offen zu halten“, so Gabriel.

Gabriel äußerte Verständnis dafür, dass vielen Menschen auf dem Balkan die Annäherung an die Europäische Union nicht schnell genug gehe. Er betonte, dass die Lebensbedingungen etwa durch Infrastrukturprojekte jetzt verbessert werden müssten, damit sie nicht den Glauben an Europa verlieren. "Es wird Geld kosten in Europa", so Gabriel. "Aber ehrlich gesagt, ist das vergleichsweise preiswert im Gegensatz zu der Rechnung, die wir bezahlen müssen, wenn die alten Konflikte wieder ausbrechen."

EU-Außenbeauftragte Frederica Mogherini hält Rede im Belgrader Parlament.

Kosovo ist, wie das benachbarte Bosnien-Herzegowina, potenzieller Beitrittskandidat, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Mit Serbien, Montenegro, Albanien und Mazedonien verhandelt die EU bereits über eine Mitgliedschaft. Kroatien und Slowenien sind bereits aufgenommen worden.