Russland legt Veto gegen UN-Resolutionsentwurf zu syrischem Gasangriff ein

Russland legt Veto gegen UN-Resolutionsentwurf zu syrischem Gasangriff ein
Russland legt Veto gegen UN-Resolution zu syrischem Gasangriff ein
Russland hat am Mittwoch mit seinem Veto im Sicherheitsrat einen UN-Resolutionsentwurf zum vermeintlichen Giftgasangriff in Syrien verhindert. Dieser sah vor, die tödliche Attacke zu verurteilen und die syrische Regierung aufzufordern, mit Ermittlern zusammenzuarbeiten. Unter anderem sollte Damaskus die Flugpläne aller Militärflughäfen mit Angaben zu den beteiligten Piloten vorlegen. Auf die Resolution hatten westliche Staaten gedrungen.

Die Vetomacht China, die seit Beginn des Bürgerkrieges in Syrien gegen sechs Resolutionen gestimmt hatte, enthielt sich dieses Mal ebenso wie Äthiopien und Kasachstan. Bolivien stimmte mit Russland gegen den Entwurf. Das gibt die Nachrichtenagentur Reuters bekannt.

Die Regierung in Moskau ist ein enger Verbündeter des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad. Beide haben Vorwürfe zurückgewiesen, wonach Assads Truppen für den Angriff in der vergangenen Woche verantwortlich sind. Die USA bombardierten als Vergeltungsschlag eine syrische Luftwaffenbasis. Dies stieß in Russland auf scharfe Kritik.

ForumVostok
MAKS 2017