Putin nennt zwei Versionen des Giftgasvorfalls in Syrien

Putin nennt zwei Versionen des Giftgasvorfalls in Syrien
Putin nennt zwei Versionen des Giftgasvorfalls in Syrien
Im Interview für den Fernsehsender „Mir“ hat der russische Staatschef Wladimir Putin zwei Versionen des Giftgasvorfalls in der syrischen Provinz Idlib genannt. „Da sind mehrere Versionen möglich. Zwei davon bezeichne ich als Hauptversionen. Die erste ist, dass die syrische Luftwaffe ein geheimes Werk getroffen hat, wo chemische Kampfstoffe produziert werden“, so das russische Staatsoberhaupt.

Das sei ihm zufolge möglich, weil Terrorkämpfer auch im Irak mehrmals Chemiewaffen gegen die internationale Koalition und die irakische Armee eingesetzt hätten. „Und die zweite Version ist, dass es einfach eine Inszenierung war, das heißt eine Provokation. Das wurde extra dafür gemacht, um großen Sums darum zu machen und Voraussetzungen, einen Vorwand zu schaffen, um noch zusätzlichen Druck auf die legitimen syrischen Behörden zu machen. Und das war’s. Das muss noch überprüft werden”, so Putin.

Putin zu NATO-Reaktion auf Geschehen in Syrien: „Sie nicken wie chinesische Wackelkopffiguren“