Mehr als eine Tonne Kokain vor Costa Ricas Küste sichergestellt

Mehr als eine Tonne Kokain vor Costa Ricas Küste sichergestellt
Mehr als eine Tonne Kokain vor Costa Ricas Küste sichergestellt
Die Küstenwache hat in einem Boot nahe Quepos im Pazifik vor der Küste von Costa Rica 1,15 Tonnen Kokain entdeckt, gab das Ministerium für öffentliche Sicherheit laut dpa am Dienstag bekannt. Beim Einsatz wurden vier Verdächtige festgenommen. Es war eine der größten Lieferungen - im ganzen vergangenen Jahr waren in Costa Rica 16 Tonnen Kokain sichergestellt worden. Das Rauschgift wird gewöhnlich mit Schnellbooten in die Region und dann auf dem Landweg weiter in die USA gebracht.

Die Drogenbekämpfung erfährt weltweit immer größere Aufmerksamkeit. Zum Beispiel hat die afghanische Anti-Drogenbehörde in den vergangenen zwölf Monaten beinahe 650 Tonnen Schmuggelwaren - Drogen und Alkohol - beschlagnahmt. Das gab General Mohammad Ahmadi, der für Drogenbekämpfung zuständige Vize-Innenminister, gegenüber AP bekannt. Es wurden rohes Opium, Heroin und Haschisch aus dem Verkehr gezogen. Die Polizei nahm dabei 2.683 Schmuggler fest, darunter 67 Frauen. In dieser Zeitperiode wurden ferner 20 Polizisten und 17 Soldaten wegen Drogenhandels verhaftet.

Australische Polizei beschlagnahmt bislang größte Methamphetamin-Ladung