Kasachstan: Entzug der Staatsbürgerschaft wegen Mitgliedschaft in Terrorgruppen

Kasachstan: Entzug der Staatsbürgerschaft wegen Mitgliedschaft in Terrorgruppen
Kasachstan wird für Mitgliedschaft Terrorgruppierungen die Staatsbürgerschaft entziehen
Kasachen, die sich extremistischen Gruppierungen anschließen, werden ihre Staatsbürgerschaft verlieren. Das erklärte der Präsident des Landes, Nursultan Nasarbajew, in einem Interview mit dem TV-Sender „Mir 24“. Ihm zufolge sei das eine notwendige Maßnahme, die gesetzlich verankert sei.

„Gemäß kasachstanischer Gesetzgebung kann ein Staatsangehöriger unseres Landes nicht heimkehren, wenn er ausgereist ist und sich einer extremistischen Organisation angeschlossen hat, weil er automatisch seine Staatsbürgerschaft verliert. Das ist eine Zwangsmaßnahme. Rund 500 bis 600 IS-Terroristen stammen derzeit aus Kasachstan, bis 5.000 oder sogar mehr kommen aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion“, so Nasarbajew.

Mehr als 200 Kämpfer gegen IS stammen aus Deutschland

ForumVostok
MAKS 2017