Tankstelle bei Moskau beschossen

Tankstelle bei Moskau beschossen
Tankstelle bei Moskau beschossen
Unbekannte haben am Montag eine Tankstelle an der Autobahn M4 Don beschossen, berichtet gazeta.ru unter Berufung auf den Pressedienst der Polizei des Moskauer Gebiets. Augenzeugen zufolge sei ein Linientaxi an die Tankstelle gefahren, in dem etwa 20 Männer waren, wie die Bürgern der kaukasischen Republiken aussahen. Sie eröffneten das Feuer. Nach unbestätigten Angaben sei eine Person getötet und zwei weitere verletzt worden. Die Polizei und eine Ermittlungskommission sind am Tatort im Einsatz.

Anfang April sorgte ein weiterer Schusswaffenangriff in Russland für großes Aufsehen und Entsetzen. In den Morgenstunden zum 4. April wurden in der südrussischen Stadt Astrachan zwei Polizeibeamte mit gezielten Kopfschüssen hingerichtet. Sie waren einem Notruf nachgegangen, dem zufolge sich ein Verkehrsunfall im Leninski-Bezirk der Stadt ereignet haben soll. Im Anschluss an die Tat stahlen die Angreifer die Schusswaffen der Polizisten und flüchteten in einem Fahrzeug. Dieses wurde später zehn Kilometer außerhalb der Stadt entdeckt. Die örtlichen Strafverfolgungsbehörden arbeiten mit dem FSB und dem Innenministerium zusammen. Derzeit suchen sie nach acht Verdächtigen, die mit dem Angriff in Verbindung stehen sollen, und vier mutmaßlichen Tätern. Vier von den Personen wurden bereits getötet.

Dashcam-Video zeigt grausamen Mord an zwei russischen Polizisten.