Brandenburg: 17-jähriger soll seine Mutter getötet und zerstückelt haben

Brandenburg: 17-jähriger soll seine Mutter getötet und zerstückelt haben
Ein 17-Jähriger soll zwischen dem 31. März und dem vergangenen Samstag im Dorf Borkheide im ostdeutschen Brandenburg seine Mutter getötet und den Leichnam zerstückelt haben. Der Sprecher der Potsdamer Staatsanwaltschaft, Christoph Lange, bestätigte am Montag Ermittlungen gegen den jungen Mann wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Der Jugendliche sei in Untersuchungshaft, berichtet dpa.

Der mutmaßliche Verbrecher sei der Polizei bereits als Intensivtäter aus dem Drogenmilieu bekannt. Die 58-jährige Frau sei von einer Bekannten als vermisst gemeldet worden, weil sie sich mehrere Tage nicht gemeldet hatte. Auf dem Grundstück des Hauses, wo der 17-Jährige mit seiner alleinerziehenden Mutter ziemlich zurückgezogen gelebt haben soll, wurden Blut- und Brandspuren entdeckt. Ferner fand dort die Polizei den Torso der Frau, weitere Leichenteile und Knochen. Zwischen der 58-Jährigen und ihrem Sohn sei es häufig zu Streitigkeiten gekommen, so der Nachbar.

Todesdrama in Gartenlaube in Arnstein – Vergiftung mit Kohlenmonoxid, Verdacht auf Drogenkonsum

ForumVostok
MAKS 2017