Luxemburg fordert schärfere EU-Sanktionen gegen Syrien

Luxemburg fordert schärfere EU-Sanktionen gegen Syrien
Luxemburg fordert schärfere EU-Sanktionen gegen Syrien
Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn fordert ein härteres Vorgehen gegen Syrien. "Die bestehenden Sanktionen der EU gegen Syrien sollten nach dem Giftgasangriff in Chan Scheichun ausgeweitet werden", sagte Asselborn im Interview für "Die Welt". Verhängt wurden nach Angaben des Blattes bisher zahlreiche Import- und Exportbeschränkungen. Außerdem dürfen 211 Personen, die der syrischen Regierung angehören oder ihr nahe stehen, nicht in die Europäischen Union einreisen.

Asselborn erklärte auch, dass Assad sich wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und wegen Kriegsverbrechen verantworten müsse. Alle, die für den Giftgasangriff und andere Gräueltaten in Syrien verantwortlich seien, müssten schnellstmöglich an den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag ausgeliefert und einer gerechten Strafe zugeführt werden. "Dazu gehört selbstverständlich auch Präsident Assad als oberster politischer und militärischer Befehlshaber eines barbarischen Regimes." (reuters)

Ein US-Kriegsschiff feuert eine Tomahawk-Rakete ab

ForumVostok
MAKS 2017