Russland schickt seine Fregatte Admiral Grigorowitsch ins Mittelmeer zurück

Russland schickt seine Fregatte Admiral Grigorowitsch ins Mittelmeer zurück
Russland schickt seine Fregatte Admiral Grigorowitsch ins Mittelmeer zurück
Die Fregatte Admiral Grigorowitsch ist nun wieder Teil des ständigen russischen Kampfschiffverbandes im Mittelmeer, berichtet die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf die Pressestelle der Schwarzmeer-Flotte Russlands. Das Kampfschiff hat seinen Ankerplatz im Schwarzen Meer verlassen und soll demnächst seine neue Stellung beziehen. Die Fregatte ist unter anderem mit Torpedos und Kalibr-NK-Marschflugkörpern bestückt.

Vom 3. bis zum 5. April 2017 beteiligte sich das Schiff an den russisch-türkischen Seemanövern PASSEX. Im November 2016 hatte die Admiral Grigorowitsch aus dem Mittelmeerraum mehrere IS-Stellungen in Syrien mit Marschflugkörpern angegriffen und zerstört. Der im Mittelmeer agierende operative Verband der russischen Marine zählt momentan rund zehn Schiffe und Boote.

Russische Fregatte Admiral Grigorowitsch passiert Bosporus auf dem Weg nach Syrien