Ukrainische Nationalisten blockieren Russlands Vertretung in Kiew

Ukrainische Nationalisten blockieren Russlands Vertretung in Kiew
Ukrainische Nationalisten blockieren Russlands Vertretung in Kiew (Symbolbild)
Radikale Mitglieder der ukrainischen Partei Nationalkorps haben am Samstag den Eingang zu der russischen Föderalagentur für internationale Zusammenarbeit (Rossotrudnitschestwo) in Kiew versperrt, berichtet die Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Wie der Pressesprecher der russischen Botschaft in der Ukraine, Oleg Grischin, erklärte, hätten sich an der Aktion rund 20 Extremisten beteiligt. Die Polizei musste ihr Aufgebot vor Ort verstärken.

Inzwischen verließen die Radikalen das Gelände vor Rossotrudnitschestwo. Die Mitarbeiter der Vertretung konnten zwar das Gebäude betreten. Allerdings mussten alle für heute geplanten Veranstaltungen gestrichen werden. Um 14 Uhr Ortszeit sollte in der russischen Vertretung in Kiew das sogenannte totale Diktat stattfinden. Bei dem Event können alle Interessenten ihre Russisch-Kenntnisse unter Beweis stellen. Das totale Diktat findet alljährlich statt. Die Texte zum Diktieren werden von modernen russischsprachigen Schriftstellern verfasst. In diesem Jahr haben sich für die Rechtschreibübung rund 200.000 Menschen in 70 Ländern der Welt registriert.

Russische Sberbank verlässt ukrainischen Markt

ForumVostok