Extremisten randalieren in Athen

Extremisten randalieren in Athen
Extremisten randalieren in Athen (Archivbild)
Linksextremisten haben im Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen randaliert, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Eine Gruppe von Vermummten schleuderte in der Nacht zum Samstag Brandflaschen und Steine gegen Polizeibeamte und zündete mehrere Müllcontainer an. Verletzt wurde jedoch niemand. Rund drei Stunden lang blieben die Straßen rund um das Polytechnikum gesperrt.

In dem Stadtteil Exarchia und dem dort liegenden Gebäudekomplex des Polytechnikums kommt es fast jedes Wochenende zu Ausschreitungen dieser Art. Der Stadtteil gilt als Hochburg der Autonomen-Szene in Athen. Autonome, aber auch Drogenhändlerbanden haben dort seit Jahren die Oberhand gewonnen. Die griechische Post schloss bereits 2016 ihre dortige Filiale. In diesem Jahr stoppten Randalierer mehrmals Busse, verjagten die Fahrgäste und zündeten die Fahrzeuge an.

Griechenland bleibt dem EU-Migrationsabkommen mit Türkei treu und schiebt Flüchtlinge erneut ab (Archivfoto)

ForumVostok