EU erweitert Sanktionen gegen Nordkorea

EU erweitert Sanktionen gegen Nordkorea
EU erweitert Sanktionen gegen Nordkorea
Der EU-Ministerrat hat neue restriktive Maßnahmen gegen die Demokratische Volksrepublik Korea eingeführt, verlautet es von seiner Webseite. „Die EU hat beschlossen, das Investitionsverbot für Nordkorea auf weitere Sektoren zu erweitern, nämlich die konventionelle rüstungsbezogene Industrie, Metallurgie und Metallbearbeitung sowie Raumfahrt“, so die Institution. Das Verbot bezieht sich auch auf Dienstleistungen im Bereich Computertechnologien, Bergbau, Raffinations- und Chemieindustrie.

Die Entscheidung folgte unmittelbar nach dem erneuten Raketentest, den Nordkorea am Mittwoch durchgeführt hatte. Das Geschoss landete in den Gewässern vor der Ostküste und startete von der nordkoreanischen Stadt Sinpo aus. Die USA wollen sich zu Nordkorea nicht weiter äußern. Für sie liegen alle Karten auf dem Tisch - auch eine militärische Lösung.

EU verschärft Sanktionen gegen Nordkorea