USA kürzen finanzielle Hilfe für Ukraine

USA kürzen finanzielle Hilfe für Ukraine
USA kürzen finanzielle Hilfe für Ukraine
Die Vereinigten Staaten werden ihre finanzielle Unterstützung für die Ukraine reduzieren. Das erklärte die stellvertretende Beraterin des Außenministers für Europäische und Eurasische Angelegenheiten, Bridget Brink, bei einer Konferenz im Atlantic Council. „Dieses Budget wird kleiner als das vorherige sein. Ich glaube, dass das Budget für internationale Hilfe auch geringer sein wird“, zitiert die Nachrichtenagentur RIA Nowosti Brinks Worte.

Am Dienstag hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko die Bereitstellung der EU-Geldmittel an sein Land gemeldet. Die Summe beträgt 600 Millionen Euro, was für Überweisungen dieser Art bereits angebracht ist. „Heute hat die EU die zweite Tranche der Makrofinanzhilfen für Stabilisierung und Reform der Wirtschaft in Höhe von 600 Millionen Euro an Kiew überwiesen“, hieß es in seinem Post auf Twitter.

Ukrainischer Präsident Petro Poroschenko deklariert sein Einkommen: 455.000 US-Dollar im Jahr 2016

Auch der IWF-Direktorenrat hatte am Montag beschlossen, der Ukraine einen weiteren Kredit bereitzustellen. Die Summe beträgt eine Milliarde US-Dollar. Darüber schrieb der ukrainische Staatschef Petro Poroschenko ebenso in seinem Facebook-Profil. Der Vorstand des Internationalen Währungsfonds (IWF) hatte am 19. März die Besprechung des ukrainischen Antikrisenprogramms vorübergehend aufgeschoben. Einige Experten brachten die IWF-Entscheidung, die Gespräche über eine weitere Kreditlinie für Kiew auf Eis zu legen, mit der Wirtschaftsblockade gegen den Donbass in Verbindung.

ForumVostok
MAKS 2017