icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

IS-Führung wendet sich an Donald Trump

IS-Führung wendet sich an Donald Trump
IS-Führung wendet sich an Donald Trump
Die Nachrichtenagentur Reuters hat die erste Botschaft der Terrororganisation "Islamischer Staat" an Donald Trump verbreitet. Dort nennt die IS-Führung den 45. US-Präsidenten einen Idioten, der am Steuer eines sinkenden Staates stehe. Die Terrormiliz wirft dem Politiker vor, nicht einmal zu wissen, was Syrien, der Irak und der Islam sind.

"Man braucht gar keine Beweise, um die Tatsache zu belegen, dass ihr [die USA – Anm. d. Red.] momentan von einem Idioten regiert werdet, der nicht einmal weiß, was Syrien, der Irak und der Islam sind", zitiert Reuters die Botschaft der IS-Führung. Dabei bemerkt die Nachrichtenagentur, dass es sich dabei um die erste Ansprache der Terrororganisation an einen US-Staatschef ist. Donald Trump hat mehrmals seinen Wunsch bekundet, den so genannten Islamischen Staat auszurotten. Washington sei bereit, mit anderen Staaten zusammenzuarbeiten, um den gemeinsamen Feind "dem Erdboden gleichzumachen".

Hochrangige IS-Anführer in Mossul getötet

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen