Proteste gegen venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro in Caracas: Polizei setzt Tränengas ein

Proteste gegen venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro in Caracas: Polizei setzt Tränengas ein
Proteste gegen venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro in Caracas: Polizei setzt Tränengas ein
Am Dienstag sind die Proteste gegen den venezolanischen Staatschef Nicolas Maduro in Caracas schnell in Ausschreitungen mit der Polizei übergegangen, gibt Reuters bekannt. Die Ordnungskräfte versuchten, die Demonstration der Regierungsgegner mit Tränengas, Pfefferspray und Wasserwerfern aufzulösen. Die Protestler schleuderten ihrerseits Steine und Flaschen auf Soldaten und Polizisten.

Einer der Demonstranten wurde nach eigenen Angaben von einer Kugel getroffen, als eine Gruppe von Regierungsanhängern in die Luft geschossen habe. Auch in anderen Städten des südamerikanischen Landes gingen erneut Gegner Maduros auf die Straße. Weitere Demonstrationen sind für Donnerstag geplant.

Venezuelas Oberster Gerichtshof hebt Entmachtung des Parlaments zum Teil auf