Mindestens 26 Tote und 40 Verletzte durch IS-Angriff im Irak

Mindestens 26 Tote und 40 Verletzte durch IS-Angriff im Irak
Mindestens 26 Tote und 40 Verletzte beim IS-Angriff im Irak (Archivbild)
In der Nacht auf Mittwoch ist es in der irakischen Stadt Tikrit zu einem Selbstmordattentat gekommen, berichtet Reuters unter Berufung auf lokale Sicherheits- und Rettungskräfte. Der Anschlag forderte mindestens 26 Menschenleben, weitere 40 Personen kamen mit Verletzungen davon. Unter den Opfern waren mindestens 14 Polizeibeamte.

Die Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ hatte die Stadt Tikrit im Juni 2014 besetzt. Im September 2015 sprengten die Terroristen die St.-Ahoademmeh-Kirche (besser bekannt als die Grüne Kirche), die zur ältesten der christlichen Kirchen im Nahen Osten gehört hatte, sowie die historische Moschee Al-Arbain im Stadtzentrum in die Luft. Im demselben Jahr eroberte die irakische Armee Tikrit zurück. Jedoch bleibt die Stadt bis heute schwer umkämpft.

Mindestens 17 Tote bei Terroranschlag in Bagdad

ForumVostok