Lenin Moreno siegt bei Präsidentschaftswahlen in Ecuador

Lenin Moreno siegt bei Präsidentschaftswahlen in Ecuador
Lenin Moreno siegt bei Präsidentschaftswahlen in Ecuador
Der Präsident der ecuadorianischen Nationalen Wahlkommission, Juan Pablo Pozo, verkündete den Sieg des Kandidaten von der linken Regierungspartei, Lenin Moreno, in der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen, berichtet der TV-Sender Telesur. Bisher wurden bereits 99,65 Prozent aller Stimmen ausgezählt. Pozo machte darauf aufmerksam, dass alle politischen Parteien ihre Einsprüche und Beschwerden anlässlich der Wahlprozedur vorlegen können.

Laut Angaben der Wahlkommission bekam Moreno 51,16 Prozent aller Stimmen. Seinen Rivalen, den konservativen Bewerber Guillermo Lasso, unterstützten lediglich 48,84 Prozent der ecuadorianischen Bürger. Somit tritt der neue Präsident sein Amt am 24. Mai für vier Jahre an.

Der Kandidat der Bürgerrevolution Lenin Moreno nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses mit einer ecuadorianischen Flagge, Quito, 2. April 2017.