Sankt Petersburg ordnet drei Tage Trauer nach Bombenexplosion in U-Bahn an

Sankt Petersburg ordnet drei Tage Trauer nach Bombenexplosion in U-Bahn an
Sankt Petersburg ordnet drei Tage Trauer nach Bombenexplosion in U-Bahn an
In Sankt Petersburg hat die dreitägige Trauer um die Opfer des Terroranschlags in der Metro begonnen, berichtet RIA Nowosti. Nach jüngsten Angaben beläuft sich die Opferzahl der Attacke auf elf Menschen. Weitere 51 erlitten Verletzungen. Russlands Gesundheitsministerin Weronika Skworzowa rief Einwohner auf, Blut zu spenden. Obwohl es in den Krankenhausdepots genug Blutkonserven gebe, bestehe immer Bedarf an Blutspendern. Die Untersuchung dauert an.

Kurz nach der Tragödie rief US-Präsident Donald Trump seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin an, um den Angehörigen der Opfer sein tiefstes Beileid auszurichten. Im Telefongespräch bot der US-Politiker Wladimir Putin volle Unterstützung bei der Jagd nach den Tätern an. Wladimir Putin bedankte sich bei Donald Trump für dessen Solidarität.

ForumVostok