icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Armenien wählt Parlament

Armenien wählt Parlament
Armenien wählt Parlament
Am Sonntag finden in Armenien die Parlamentswahlen statt. Die 2009 Wahllokale haben um 08 Uhr Ortszeit geöffnet. Die 2,5 Millionen stimmberechtigten Bürger können bis 20 Uhr Ortszeit votieren. Das ist der erste Urnengang nach der Verabschiedung einer Verfassungsänderung, die einen Übergang zum parlamentarischen Regierungssystem vorsieht. Die Parlamentssitze werden erstmals per Verhältniswahl vergeben.

Um in die Nationale Versammlung einzuziehen, müssen die Parteien die 7-Prozent-Klausel überwinden. Im Rennen sind fünf Parteien und vier politische Blöcke. Die Mindestzahl der Mandate beläuft sich auf 101. Um die Sitze im Parlament wetteifern mehr als 1.500 Kandidaten. Vier Mandate werden automatisch an Vertreter der vier nationalen Minderheiten vergeben: Jesiden, Russen, Assyrer und Kurden. Sollte keine der Parteien eine stabile Mehrheit von 54 Prozent auf sich vereinen können, müsste eine zweite Wahlrunde durchgeführt werden, deren Sieger zusätzliche Mandate erhält.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen