Peking fordert von Washington Einhaltung internationaler Handelsregeln

Peking fordert von Washington Einhaltung internationaler Handelsregeln
Peking fordert von Washington Einhaltung internationaler Handelsregeln (Symbolbild)
Angesichts zwei neuer Erlasse von US-Präsident Donald Trump zur Handelspolitik hat China die Einhaltung internationaler Regeln gefordert, berichtet Reuters. Jede Maßnahme müsse mit allgemein anerkannten Vorschriften in Einklang stehen, erklärte das Handelsministerium in Peking am Samstag. Die Volksrepublik sei bereit, mit den USA auf Grundlage der Gleichberechtigung und des gegenseitigen Nutzens zusammenzuarbeiten.

Donald Trump hatte am Freitag zwei Dekrete zur Handelspolitik erlassen. Er will überprüfen lassen, wie die US-Handelsbilanzdefizite mit Ländern wie China, Japan oder Deutschland zustande kommen. Das soll den US-Behörden ermöglichen, Einfuhrzölle konsequenter einzutreiben. Das Thema Handel kommt auch am Donnerstag und Freitag zur Sprache, wenn der chinesische Präsident Xi Jinping Trump in Florida besucht. Auch die Bundesregierung hatte sich über das Vorgehen Donald Trumps besorgt geäußert. Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries beklagte, die USA wollten offensichtlich vom freien Handel abrücken.

Bundesministerin für Wirtschaft und Energie dringt auf Handelsgespräche mit Washington

ForumVostok
MAKS 2017