Ankara wird seine Truppen aus Nordsyrien vorerst nicht abziehen

Ankara wird seine Truppen aus Nordsyrien vorerst nicht abziehen
Ankara wird seine Truppen aus Nordsyrien vorerst nicht abziehen
Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu hat erklärt, dass die einheimische Armee nach dem Abschluss der Militäroperation Schutzschild Euphrat vorerst in Nordsyrien bleiben werde. Die Truppen würden im Nachbarland stationiert sein, bis die örtlichen Milizen die Situation unter eigene Kontrolle genommen haben würden. Diese Kräfte müssten allerdings entsprechend geschult und ausgerüstet werden, sagte der Politiker nach Angaben der Zeitung Hürriyet.

Gleichzeitig zeige sich Mevlüt Çavuşoğlu über die Zusammenarbeit zwischen den USA und den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) besorgt. Ankara hält die Miliz für eine Terrorgruppe, die mit der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) verbunden ist. Am Mittwoch hatte der Nationale Sicherheitsrat in Ankara den Militäreinsatz Schutzschild Euphrat im Norden Syriens für abgeschlossen erklärt. Es wurde betont, dass die Operation erfolgreich verlaufen war. 

Türkischer Sicherheitsrat: Operation „Schutzschild Euphrat“ erfolgreich abgeschlossen