Japan leistet fast vier Millionen US-Dollar Hilfe für Betroffene des Konflikts in der Südostukraine

Japan leistet fast vier Millionen US-Dollar Hilfe für Betroffene des Konflikts in der Südostukraine
Japan leistet fast vier Millionen US-Dollar Hilfe für Betroffene des Konflikts in der Südostukraine
Die japanische Regierung hat 3,9 Millionen US-Dollar als Hilfe für Menschen bereitgestellt, die von dem Konflikt im Südosten der Ukraine betroffen sind. Das teilte der japanische Botschafter in der Ukraine, Shigeki Sumi, mit. Die ersten Gelder werden am 1. April überwiesen, betonte er bei einer Pressekonferenz.

In den letzten 25 Jahren hat das asiatische Land der Ukraine rund drei Milliarden US-Dollar bereitgestellt, berichtet das Nachrichtenportal 112 Ukraina. Unter anderem konntedie Stadt Liman im Gebiet Donezk am Dienstag dank der Unterstützung aus Japan ihre zentrale Kinderbibliothek eröffnet. Um diese zu renovieren, steuerten japanische Stellen rund 35.000 US-Dollar bei.

Zerstörtes Haus nach Beschuss Donnerstag-Nacht in Donezk.