icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Zahl gewaltbereiter Islamisten auf Rekordhoch in Deutschland

Zahl gewaltbereiter Islamisten auf Rekordhoch in Deutschland
Zahl gewaltbereiter Islamisten auf Rekordhoch in Deutschland
Die Zahl gewaltbereiter Salafisten in Deutschland hat 10.000 überschritten. Damit ist sie derzeit auf einen neuen Rekordwert gestiegen, teilte das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) mit. Noch Anfang des Jahres waren den Behörden nur etwa 9.700 radikal-islamistische Salafisten bekannt. Im Vergleich zum Jahr 2013 hat sich deren Zahl verdoppelt: Damals gab es in Deutschland rund 5.500 gewaltbereite Islamisten.

Diese Woche wurde im Ostallgäu ein 30-jähriger Afghane festgenommen, dem vorgeworfen wird, in seinem Herkunftsland für die radikal-islamischen Taliban gekämpft zu haben. Er ist vermutlich derjenige Kommandeur der Terrorbewegung, der währende der 2000er Jahre einen Angriff auf einen Militärkonvoi organisiert hatte, bei dem mindestens 16 US-amerikanische und afghanische Soldaten umgekommen waren. Die Festnahme fand am vergangenen Donnerstag statt. Der Mann soll sich im Jahr 2002 den Taliban angeschlossen haben und von 2004 bis 2008 einer ihrer Befehlshaber gewesen sein.

Der Tunesier Anis Amri hatte im Dezember letzten Jahres einen Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz verübt, bei dem zwölf Menschen starben.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen