Leichnam von Kim Jong-nam in die Heimat gebracht

Leichnam von Kim Jong-nam in die Heimat gebracht
Leichnam von Kim Jong-nam in die Heimat gebracht
Die Leiche des in Malaysia ermordeten Halbbruders von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un, Kim Jong-nam, ist nach Nordkorea überführt worden. Das gab ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums bekannt. "Der Leichnam des in Malaysia gestorbenen Staatsbürger von Nordkorea und seine Begleiter sind heute via Peking in die Demokratische Volksrepublik Korea zurückgekehrt", sagte er.

Die nationale Polizei Malaysias hat am 10. März offiziell die Identität des Mannes bestätigt, der am 13. Februar am Flughafen der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur infolge Fremdverschuldens verstorben war. Der nordkoreanische Bürger mit einem Ausweis auf den Namen Kim Chol sei tatsächlich der Halbbruder des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong-un. Laut einem forensischen Gutachten starb der Mann an der Wirkung des Kampfstoffes VX, dem Angreifer ihn ausgesetzt hatten. 

Interpol schreibt vier Verdächtige des Mordes an Kim Jong-nam zur Fahndung aus

ForumVostok
MAKS 2017