EU-Ratspräsident Tusk über Brexit: Das ist meine erste Scheidung

EU-Ratspräsident Tusk über Brexit: Das ist meine erste Scheidung
EU-Ratspräsident Tusk über Brexit: Das ist meine erste Scheidung
Der EU-Ratspräsident Donald Tusk hat den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union mit einer Scheidung verglichen. "Das ist meine erste Scheidung und hoffentlich die letzte", sagte er laut dem TV-Sender Fox News. Das bedeute für ihn, dass er bei derartigen Angelegenheiten noch keine Erfahrung hat. Tusk brachte ferner die Hoffnung zum Ausdruck, dass Europa einheitlich bei den Verhandlungen mit Großbritannien auftreten wird.

Am Mittwoch hat der britische EU-Botschafter Tim Barrow in Brüssel den Brief an Tusk mit dem offiziellen Antrag auf Austritt Großbritanniens aus der EU übergeben. Von jenem Tag an können die Details hinsichtlich der Bedingungen des Brexits diskutiert und ausgehandelt werden. Dafür haben das Vereinigte Königreich und die 27 EU-Länder zwei Jahre Zeit.

Die Premierministerin Großbritanniens, Teresa May, tritt beim EU-Gipfel in Brüssel am 9. März 2017 auf.

Am Dienstagabend hatte die britische Premierministerin Theresa May den Antrag zum Austritt des Landes aus der Europäischen Union unterzeichnet. Zum ersten Mal seit der Gründung der Europäischen Union ist damit der Artikel 50 des Lissabon-Vertrages aktiviert worden. Die Regierung in London und die übrigen 27 EU-Staaten haben jetzt zwei Jahre Zeit, um die Bedingungen des Austritts auszuhandeln. Wie der Sender BBC berichtet, wird die britische Premierministerin auch eine Rede vor dem Parlament halten, wo sie dann offiziell den Brexit-Prozess starten wird. Den Beschluss, aus der EU zu scheiden, haben die Briten bei ihrem Referendum vom 23. Juni 2016 gefasst.

ForumVostok
MAKS 2017