Ryanair warnt Großbritannien vor Ende günstiger Flüge nach Europa mit Brexit

Ryanair warnt Großbritannien vor Ende günstiger Flüge nach Europa mit Brexit
Ryanair warnt Großbritannien vor Einstellung der Flugverbindung mit Europa nach Brexit
Die größte europäische Fluggesellschaft Ryanair hat die britische Regierung aufgerufen, die Fragen der Zivilluftfahrt bei den Brexit-Gesprächen mit der EU mit hoher Priorität zu behandeln. Sonst droht die Airline mit Einstellung der Flugverbindung zwischen Europa und Großbritannien. Wenn das Land wie erwartet im März 2019 die EU verlassen wird, wird es auch aus dem Vertrag für einen gemeinsamen Luftraum mit der Union austreten.

„Nach gut neun Monaten seit dem Brexit-Referendum wissen wir bisher nicht, welche Auswirkung dies auf die Luftfahrt haben wird. Es ist besorgniserregend geworden, dass die Regierung des Vereinigten Königreichs keinen Plan B zu haben scheint, um liberalisierte Flugverbindungen mit Europa aufrechtzuerhalten, mit dem Ausscheiden aus dem 'Open-Skies'-Abkommen“, heißt im Statement von Ryanair. Die Airline sei besorgt, dass die britische Regierung es bis März 2018 nicht schafft, den Vertrag für einen gemeinsamen Luftraum zu unterzeichnen. Zu diesem Zeitpunkt müssen europäische Flugfirmen bereits ihre Zeitpläne für die Sommersaison 2019 parat haben.

Ryanair wird größte Fluggesellschaft Europas – und überholt Lufthansa