Russland überreicht Syrern 24,5 Tonnen Hilfsgüter

Russland überreicht Syrern 24,5 Tonnen Hilfsgüter
Russland überreicht Syrern 24,5 Tonnen Hilfsgüter
In den vergangenen 24 Stunden hat das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien sieben humanitäre Aktionen durchgeführt, berichtet die Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Der karitative Einsatz fand im Gouvernement Aleppo statt. Dabei wurden unter rund 8.100 notleidenden Einwohnern mehr als 24 Tonnen Hilfsgüter verteilt.

Neben dem russischen Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien erweisen auch die Vereinten Nationen ärztliche, psychologische und rechtliche Hilfe für die einfachen Syrer. Man arbeitet am Wiederaufbau der beschädigten Infrastruktur. Inzwischen haben rund 530 Kämpfer aus einem nördlichen Vorort von Homs die Waffen gestreckt, um zum friedlichen Leben zurückzukehren. Die nun Ex-Kämpfer und ihre Familien wurden mit Bussen in das nordsyrische Gouvernement Idlib befördert.