US-Koalition bestätigt Entsendung von 200 weiteren US-Soldaten in den Irak

US-Koalition bestätigt Entsendung von 200 weiteren US-Soldaten in den Irak
US-Koalition bestätigt Entsendung von 200 weiteren US-Soldaten in den Irak
Die US-angeführte Koalition hat offiziell Medienberichte bestätigt, laut denen 200 zusätzliche US-Militärs in den Irak verlegt worden seien. Soldaten der 2. Kampfbrigade der 82. Luftlandedivision wurden dorthin zum „nicht langfristigen Einsatz zwecks Gewährleistung zusätzlicher Unterstützung durch ‘Rat und Beistand'“ bei der Belagerung Mossuls entsandt. Das gab die Task-Force der internationalen Allianz gegen den „Islamischen Staat“ gegenüber RT bekannt.

Während eines Treffens in Washington am 22. und 23. März wurde über den Kampf gegen den IS diskutiert. Dabei bekräftigten die Amerikaner ihren ungebrochenen Rückhalt für den Irak und applaudierten den irakischen Streitkräften für deren Erfolge. In Syrien halten die USA daran fest, einen pluralistischen und nicht konfessionsgebundenen Staat zu errichten, der alle Syrer repräsentiert, ohne den amtierenden Präsidenten Baschar al-Assad als Lösung zu diesem Weg zu sehen. 

Russland beantragt UN-Sonderpressekonferenz zu Mossul

ForumVostok