Teheran stellt Moskau seine Luftwaffenstützpunkte zur Verfügung

Teheran stellt Moskau seine Luftwaffenstützpunkte zur Verfügung
Teheran stellt Moskau seine Luftwaffen-Stützpunkte zur Verfügung
Der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif hat am Rande seines Moskau-Besuches Russland angeboten, iranische Fliegerhorste zu nutzen, um Luftangriffe auf Terroristen in Syrien auszuüben. "Russland hat keinen Stützpunkt im Iran. Wir haben eine gute Zusammenarbeit. Sollten die Russen beim Kampf gegen Terrorismus auf iranische Einrichtungen angewiesen sein, werden wir darüber von Fall zu Fall entscheiden", teilte er gegenüber Reuters mit.

Die russische Luftwaffe setzt sich aktiv im Kampf gegen Terror ein. Unter anderem hatten im März russische Mi-35 Kampfhubschrauber die syrischen Truppen in Palmyra gegen den IS unterstützt.  Die Militärhubschrauber hatten die letzten IS-Terroristen in der Gegend verfolgt. Viele Kämpfer der Terrororganisation wurden laut dem syrischen Verteidigungsministerium bei militärischen Zusammenstößen getötet.

Teheran wird zum Garanten des Waffenstillstandes in Syrien

Trends: # Krieg in Syrien