Regierungssprecher dementiert angebliche Rechnung für NATO-Dienstleistungen an Deutschland

Regierungssprecher dementiert angebliche Rechnung für NATO-Dienstleistungen an Deutschland
Regierungssprecher dementiert angebliche Rechnung für NATO-Dienstleistungen an Deutschland
Auf Anfrage von RT hat das Bundeskanzleramt Meldungen kommentiert, wonach der US-Präsident Trump der Bundeskanzlerin Merkel eine Rechnung für NATO-Dienstleistungen überreicht habe. Diese Berichte bezeichnete ein Regierungssprecher als falsch. "Kanzlerin Merkel und Präsident Trump haben die Verteidigungsausgaben während ihrer Verhandlungen in Washington diskutiert. Sie informierten die Öffentlichkeit über diese Gespräche in einer Pressekonferenz", gab er bekannt.

Der 45. US-Präsident Donald Trump soll der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Rechnung für die Dienstleistungen der NATO überreicht haben, schrieb die britische Zeitung Sunday Times. Nach Angaben des Blattes "schuldet" Berlin der Organisation rund 300 Milliarden Pfund. Angela Merkel soll die Rechnung während ihres Treffens mit Donald Trump in Washington ausgehändigt bekommen haben.

Donald Trump: „Deutschland schuldet der NATO und den USA enorm viel Geld“