Nordkorea droht Washington und Seoul mit Erstschlag wegen Militärübungen

Nordkorea droht Washington und Seoul mit Erstschlag wegen Militärübungen
Nordkorea droht Washington und Seoul mit Erstschlag wegen Militärübungen
Nordkorea hat den USA und seinem südlichen Nachbarn mit einem Erstschlag als Reaktion auf die laufenden Militärübungen Foal Eagle und Key Resolve gedroht, berichtet die Nachrichtenagentur TASS. Der Generalstab in Pjöngjang behauptet dabei, die südkoreanischen und die amerikanischen Einheiten jederzeit und ohne Vorwarnung angreifen zu können. Die nordkoreanische Regierung befürchtet, dass bei den Manövern unter anderem die Beseitigung der Staatsspitze trainiert wird.

Nach Angaben des Armeekommandos in Pjöngjang sind an den Militärübungen in Südkorea ungefähr 3.000 US-Armeeangehörige beteiligt. Den Manövern wohnen auch die US-Elite-Einheiten Navy Seal und Delta Force bei, was das nordkoreanische Regime besonders beunruhigt. Vor diesem Hintergrund sei Nordkorea bereit, seine eigene Sonderoperation durchzuführen, steht im Statement des Generalstabs in Pjöngjang. „Sobald die gegnerischen Kräfte mit ihren sogenannten „Operationen und Schlägen“ beginnen, werden diese nur zu dem historischen Ereignis führen, wenn die amerikanischen Imperialisten eine Niederlage erleben und die südkoreanischen Marionetten-Soldaten endgültig vernichtet sein werden.“

Nordkoreanischer Raketentriebwerkstest, Nordkorea, 19. März 2017