Sunday Times: US-General John Nicholson will Militärkontingent in Afghanistan aufstocken

Sunday Times: US-General John Nicholson will Militärkontingent in Afghanistan aufstocken
US-General John Nicholson will Militärkontingent in Afghanistan aufstocken
Der Befehlshaber der NATO-Mission Resolute Support in Afghanistan, General John Nicholson, will in das mittelasiatische Land zusätzlich 5.000 US-Armeeangehörige abkommandieren, schreibt die Zeitung Sunday Times. Nach Angaben des Blattes erfreut sich die Initiative einer gewissen Unterstützung im Pentagon. Der Vorschlag kann voraussichtlich auf dem kommenden Gipfel der NATO-Verteidigungsminister im Mai erörtert werden.

„Wir können es uns nicht leisten, Afghanistan zu verlassen. Das ist der Ort, wo am 11. September der Krieg gegen den Terrorismus begonnen hat. Eine Niederlage hier würde die Terroristen weltweit ermuntern, sodass sich unter ihren Bannern noch mehr Menschen scharen würden. Darüber hinaus würde die Zahl der Flüchtlinge steigen, die aus dieser Region nach Europa fliehen würden“, zitiert die Zeitung Sunday Times den hochrangigen US-Militär. Ihm zufolge kontrolliere die Regierung in Kabul lediglich 62 Prozent der Bevölkerung und 57 Prozent des Territoriums.

Zwei UH-60 Blackhawk Helikopter bringen US-Senator John McCain nach einem Tagesbesuch in der US-Militärbasis Gamberi, in der afghanischen Laghman Provinz zurück nach Kabul.

Seit dem 1. Januar 2015 operiert in Afghanistan die NATO-Mission Resolute Support. Das bilaterale Abkommen zwischen Afghanistan und dem Militärbündnis sieht die Stationierung von 12.000 ausländischen Militärs vor. Dabei handelt es sich um keinen Kampfeinsatz. Zu den Aufgaben der Mission gehören die Ausbildung, Beratung und Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte.

ForumVostok