Acht Arktisstaaten unterzeichnen Kooperationsabkommen

Acht Arktisstaaten unterzeichnen Kooperationsabkommen
Acht Arktisstaaten unterzeichnen Kooperationsabkommen
Acht Arktisstaaten, darunter Russland und die USA, haben am 25. März in Boston ein Abkommen über die Kooperation im Fall von Notsituationen und über gemeinsame Operationen in der Region unterzeichnet, berichtet die Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Das Dokument ist ein Ergebnis der VIII. Arktiskonferenz, an der sich neben dem Gastgeber USA auch Kanada, Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Island und Russland teilgenommen haben. Demnächst wird Finnland den Vorsitz in der Organisation führen.

Das unterzeichnete Abkommen legt die Grundlagen, die taktischen Mittel und die Prozedur des Informationsaustausches im Fall von Notsituationen auf See fest. Mit Hilfe des Dokuments sollen auch gemeinsame Operationen in der Arktis geregelt werden. Nach Angaben der Nachrichtenagentur TASS sollen im laufenden Jahr unter anderem gemeinsame Manöver unter Beteiligung der nationalen Armeen in der Region stattfinden. „Dieses Forum hat sich als die führende Plattform für die Förderung einer sicheren und umweltbewussten Tätigkeit in der Arktis bewährt“, zitiert Rambler News Service den Chef der US-Küstenwache USCG, Admiral Paul Zukunft.

Polarbären an der Beaufortseeküste; 6. März 2007.