60 Jahre Römische Verträge: Staatsoberhäupter beschwören Geist der EU

60 Jahre Römische Verträge: Staatsoberhäupter beschwören Geist der EU
EU-Staatsoberhäupter unterzeichnen Erklärung von Rom
Wenige Tage vor Beginn der Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens haben sich die 27 verbleibenden Mitgliedsstaaten am Samstag in Rom feierlich zu einer gemeinsamen Zukunft bekannt, berichtet Focus Online. Bei einem Sondergipfel zum 60. Jubiläum der Römischen Verträge unterzeichneten Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen eine gemeinsame Erklärung, die das Versprechen der EU auf Frieden, Freiheit und Wohlstand erneuern soll. Die Briten blieben der Veranstaltung fern.

„Heute erneuern wir in Rom unser einzigartiges Bündnis freier Nationen, das vor 60 Jahren von unseren großartigen Vorgängern ins Leben gerufen wurde“, sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk. „Sie hatten den Mut des Kolumbus, unbekannte Gewässer zu besegeln, eine neue Welt zu entdecken.“ EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker nannte den beschlossenen Brexit eine Tragödie und sagte: „Ich finde mich eigentlich nicht damit ab, dass die Briten aus der Europäischen Union austreten.“ Gleichzeitig prophezeite er der Staatenvereinigung eine große Zukunft: „Es wird einen 100. Geburtstag der Europäischen Union geben“, sagte der Beamte im Vorfeld des Festaktes gegenüber dem Portal Heute.de. Österreichs Bundeskanzler Christian Kern forderte mehr gemeinsames Engagement für die EU: „Alleine haben wir keine Perspektiven“.

ForumVostok