Antwerpen-Autoraser unter Anklage gestellt

Antwerpen-Autoraser unter Anklage gestellt
Antwerpen-Autoraser unter Anklage gestellt
Die belgischen Behörden haben Anklage gegen den festgenommenen Franzosen tunesischer Herkunft nach dem versuchten Terroranschlag in Antwerpen erhoben. Ihm wird die Organisation eines Gewaltaktes, ein Mordversuch an mehreren Personen sowie illegaler Waffenbesitz zur Last gelegt. Das meldet belgische Webportal DH.be unter Berufung auf die belgische Staatsanwaltschaft.

Der Mann, der im belgischen Antwerpen beim Autoanschlagsversuch festgenommen wurde, war den französischen Geheimdiensten davor nicht aufgefallen, schrieb die Zeitung Parisien am Donnerstag. Der 39-Jährige war hingegen der Polizei im Zusammenhang mit diversen Verbrechen bekannt gewesen. Eine der Versionen des Angriffsversuchs ist, dass der Täter betrunken war.

Inzwischen hat sich die Terrormiliz

Der Fahrer hat am Donnerstagmorgen in der belgischen Stadt Antwerpen versucht, mit hoher Geschwindigkeit in ein Einkaufszentrum zu rasen. Die Polizei konnte im letzten Moment den vermeintlichen Anschlagsversuch verhindern und den mutmaßlichen Täter festnehmen. In seinem Auto wurden Waffen und weitere verbotene Stoffe sichergestellt, berichteten regionale Medien. Dem Medienportal La Libre zufolge ist das Fahrzeug in Frankreich registriert. Der Fahrer sei auffällig geworden, nachdem er eine rote Ampel überfuhr.

ForumVostok