Ukrainische Hacker entwickeln Firmware für US-amerikanische Traktoren

Ukrainische Hacker entwickeln Firmware für US-amerikanische Traktoren
Ukrainische Hacker entwickeln Software für Cyberangriffe auf US-amerikanische Traktoren
Bei US-amerikanischen Landwirten gewinnt eine spezielle Software an Popularität, die in der Ukraine entwickelt worden ist, um teure Reparaturen zu umgehen. Der Lizenzvertrag des Maschinenbauunternehmens John Deere erlaubt es nur autorisierten Werkstätten, seine neuen Traktoren zu reparieren. Falls ein anderer Mechaniker oder der Landwirt versucht, dies selber zu machen, soll die Maschine dann überhaupt nicht mehr funktionieren.

Die Reparaturarbeiten kosten bei John Deere 230 US-Dollar plus 130 US-Dollar pro Stunde für die Arbeit eines Technikers, der einfach ein spezielles Gerät in den USB-Port des Traktors einstecken muss. Um dies zu vermeiden, kaufen viele Landwirte eine in der Ukraine entwickelte Firmware, die das System von John Deere hackt. Diese ist nur auf geschlossenen Online-Foren erhältlich.

Verräterisches Vergnügen: Smarte Vibratoren spähen Besitzer aus

Dabei verstößt die Firmware nicht gegen das Urheberrechtsgesetz. Seit dem Jahr 2015 gilt Modifizierung von Computerprogrammen, die die Funktionen von Landfahrzeugen kontrollieren, nicht als gesetzwidrig. So werden Zugriffe in die Software der Traktoren als eine notwendige Maßnahme zu deren Reparatur betrachtet.